Wave 2017 – Tag 6 – Gruyéres, Chateau D’Oeux, Gstaad, Thun, Interlaken

Hört man Gruyéres, denkt man erst mal an Käse. Kommt man an, bezaubert einen das Schloss, überrascht einem das dort untergebrachte H.R.-Giger-Museum und haut einem die Parade der Kapelle aus den Socken. Wenn man die historischen Gewänder der Musiker sieht, denkt man unwillkürlich an traditionelle Musikstücke. Nicht so am heutigen Tag in Gruyéres.

Chateau D’Oeux passieren wir ohne Ladung und holen dies in Gstaad nach. Gut, dass wir ein gemischtes Team sind … die Ladestationen in der Tiefgarage in Gstaad befinden sind inmitten der für Frauen vorbehaltenen Parkplätze 😉

Für all jene, die einen Typ2-Stecker von Ratio wie diesen Ihr Eigen nennen: Der bleibt wegen seines Kragens nach Beendigung des Ladevorgangs an den Shuttern hängen und kann nur befreit werden, indem man die Shutterklappen mittels Schraubendreher zur Seite drückt. 

Gstaad besticht durch seine wunderschön angelegte Fußgängerzone … und eben durch die Ladestation in der Garage.

In der der Fußgängerzone begegnet uns Heimisches: Ein Dirndlbaum (Kornelkirsche), für den unser mittlerweile 700km entferntes Heimattal, das Pielachtal, bekannt ist.

Die Früchte sind noch grün – geerntet werden sie nicht durch Pflücken, sondern indem Netze unter dem Baum ausgelegt werden. Erst dann sind sie genießbar und werden zu Marmelade (Konfitüre), Saft, Schnaps oder Likör verarbeitet.

Der Thunersee lädt uns zu einer Pause ein. Christopher’s Tiere, die auf den Pässen bereits würziges Almgras genossen, dürfen nun einen Schluck dazu trinken.

 

Interlaken begrüßt uns in einer lauschigen Allee aus Schirmplatanen. Interlaken mit seinen 6.000 Einwohnenern verzeichnet mit seinen Nachbargemeinden rund eine Million Nächtigungen im Jahr. Unglaublich. Das Interesse an Elektromibilität ist sowohl seitens der Gemeinde als auch der Besucher groß

Susan (am Foto), gebürtige Koreanerin, in Deutschland lebend, zeigt Ihrer koreanischen Freundin Europa. Sie versucht nun, die Tour so zu planen, dass Sie nochmals die Wege der Wave kreuzen.Würde uns freuen 🙂

Hier in Interlaken wird es einmal mehr deutlich: Den fossil angetriebenen Fahrzeugen steht das Wasser bis zum Hals.

One thought on “Wave 2017 – Tag 6 – Gruyéres, Chateau D’Oeux, Gstaad, Thun, Interlaken”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.